rss

infsoft Blog - Indoor Positionsbestimmung & mehr.

Lesen Sie hier alles über die neuesten Entwicklungen in den Bereichen Indoor Positionsbestimmung, Indoor Navigation, Indoor Analytics und Indoor Tracking.


Tipps zur Planung eines Indoor Lokalisierungsprojektes

Tipps zur Planung eines Indoor Lokalisierungsprojektes

Sie planen die Implementierung eines RTLS? Wir verraten 7 Tipps, die beim Evaluierungsprozess berücksichtigt werden sollten.


Sie möchten in die Implementierung eines Real-Time Locating Systems (RTLS) investieren? Ein RTLS kann sich nachhaltig auf die betriebliche Effizienz Ihres Unternehmens auswirken. Deshalb sollten Sie, bevor Sie beginnen, einige Aspekte berücksichtigen, die für den Evaluierungsprozess von großer Bedeutung sind. Gut informiert und mit den richtigen Fragen bewaffnet zu sein hilft dabei, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

1) Konkretisieren Sie Ihre Anforderungen

Welche Art von Daten möchten Sie sammeln? Wünschen Sie eine Hilfestellung für Kaufentscheidungen, z.B. ob Ihre Assets zu viel oder zu wenig genutzt werden? Möchten Sie Ihre Personalplanung effizienter gestalten? Sind Sie daran interessiert zu erfahren, wie sich Menschen durch Ihre Location bewegen? Es ist hilfreich, konkrete Anwendungsfälle zu definieren und diese mit Ihrem Lösungsprovider zu besprechen.

2) Denken Sie langfristig

Abgesehen von dem Anwendungsfall, den Sie realisieren möchten (z.B. Asset Tracking), wie können Sie Ihre Investition in ein RTLS sonst noch nutzen? Werden Sie sich bewusst, welche Möglichkeiten ein Lokalisierungssystem bietet und überlegen Sie, welche Initiativen Sie in Zukunft mit der Lösung unterstützen möchten.

3) Präzisieren Sie Ihre Location

Wie groß ist Ihre Location und welche Bereiche soll die Implementierung des Lokalisierungssystems umfassen? Sind nur Innen- oder auch Außenbereiche betroffen? Wie sind die Bedingungen vor Ort (z.B. Stromversorgung, Internetanschluss)? Wird sich die Gestaltung Ihrer Location/bestimmter Bereiche in Zukunft ändern? Diese Faktoren sind wichtig für die Kalkulation des Hardwarebedarfs und somit der Gesamtkosten.

4) Definieren Sie Ihre Präzisionsanforderungen

Welche Genauigkeit benötigen Sie, um Ihre individuellen Ziele zu erreichen? Verschiedene Technologien bieten unterschiedliche Genauigkeitslevel, z.B. Etagen-, Raum-, Schreibtischlevel. Beispielsweise bietet UWB eine hohe Genauigkeit von weniger als 30 Zentimetern, Bluetooth Beacons eine deutlich geringere von weniger als acht Metern.

Planung eines Indoor Lokalisierungssystems

5) Denken Sie über Integrationen nach

Welche der von Ihnen genutzten Systeme benötigen Schnittstellen zum RTLS? Sie können die Tracking Lösung z.B. in ERP-Systeme integrieren. Sprechen Sie mit Ihrem Lösungsanbieter darüber, welche Kompatibilitäten Sie benötigen.

6) Ermitteln Sie die Total Cost of Ownership

Berücksichtigen Sie nicht nur den Preis für die Erstinstallation, sondern auch Lizenzgebühren und Kosten für die Implementierung einer zusätzlichen Infrastruktur für Folgeanwendungen. Berechnen Sie kurz- und langfristige Kosten. Letztere können z.B. auch Kosten für Batterien und Personalkosten beinhalten.

7) Berücksichtigen Sie Schulung und Support

Was passiert, wenn das System implementiert wird? Überlegen Sie, wie sich dies auf Ihren täglichen Arbeitsablauf auswirkt. Welcher Teil Ihrer Mitarbeiter muss mit dem System vertraut sein? Wie viel/welche Art von laufendem Support benötigen Sie? Dies vor der Projektrealisierung zu besprechen, kann ein wichtiger Faktor sein.

infsoft berät Sie gerne in allen Belangen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Werfen Sie auch einen Blick auf diese Seite – hier haben wir einen typischen Projektablauf in seine einzelnen Bestandteile zerlegt.


Kostenloses Whitepaper

Der perfekte Einstieg in das Thema Indoor Positionsbestimmung

Showing 0 Comment









b i u quote

Save Comment