rss

infsoft Blog - Indoor Positionsbestimmung & mehr.

Lesen Sie hier alles über die neuesten Entwicklungen in den Bereichen Indoor Positionsbestimmung, Indoor Navigation, Indoor Analytics und Indoor Tracking.


Indoor Navigation, Indoor Positionsbestimmung und Location Based Services mit VLC (visible light communication)

Indoor Navigation, Indoor Positionsbestimmung und Location Based Services mit VLC (visible light communication)

In den letzten Blogbeiträgen haben wir bereits die gängigsten Indoor-Ortungsverfahren vorgestellt: WLAN und Bluetooth. Beide sind bereits in vielen unterschiedlichen Anwendungsszenarien im Einsatz und haben sich bewährt. Mit VLC (visible light communication) kommt gerade ein interessantes neues Verfahren zur Datenübertragung zur Marktreife, das wir hier vorstellen möchten.

Visible light communication – was kann die Technologie?

VLC kann als Ortungsverfahren eingesetzt werden, das sich vor allem für den Innenbereich eignet. Spezielle LEDs oder Leuchtstofflampen senden für den Menschen unmerklich flackerndes Licht aus, das von der Smartphonekamera oder einem einzelnen Photodetektor, beispielweise am Einkaufskorb angebracht, empfangen wird. Hierdurch werden zum Beispiel Indoor Navigation (via App) und Tracking (Analyse von Bewegungsprofilen via App) möglich. VLC könnte in Zukunft auch für drahtlose Internetverbindung sorgen. Technisch funktioniert das Ganze so: Jede Lampe hat eine ID, die sie in pulsierendes Licht übersetzt und an Smartphones im Empfangsbereich versendet. In einer Karte, auf die die App zugreifen kann, sind die Lampen samt ID verortet. Über den Einfallswinkel kann die Position noch genauer bestimmt werden. Zusätzliche Hardware wie Beacons können dort einspringen, wo das Licht nicht vordringt.

Einsatzgebiete für VLC

VLC eignet sich für alle Branchen und Use Cases, in denen auch Beacons eingesetzt werden. Beispiele sind: Supermärkte, Einkaufszentren, Baumärkte, Flughäfen, Bahnhöfe, Hotel & Gastronomie, Parkhäuser, das Gesundheitswesen, Museen, Messen, Büros und Industriegebäude. Über VLC kann das Smartphone seine Position bestimmen (clientbasiert), dafür und für einen Rückkanal ist eine App notwendig. So können auch Benachrichtigungen (etwa Coupons) an den Nutzer gesendet werden. Serverseitiges Tracking, das auch Geräte ohne App einschließt, funktioniert nur mit zusätzlicher Hardware an der Lampe. Konkrete Use Cases sind: Ein Passagier kann mittels App und VLC ganz einfach sein Auto im Flughafenparkhaus wiederfinden. Kunden in einem großen Supermarkt werden auf kürzestem Weg zu den Produkten auf ihrer Einkaufsliste gelotst.

Vor- und Nachteile von visible light communication

Vorteile:

  • Lampen sind großflächig vorhanden und homogen Verteilt
  • Beacons können die Positionsbestimmung ergänzen
  • Signale sind leicht begrenzbar
  • moderne LEDs sparen Strom
  • die Stromversorgung ist nicht von Batterien abhängig
  • VLC ist genau (unter einem Meter) und besitzt eine hohe Reichweite (bis acht Meter)
  • keine störende, auffällige oder aufwändig anzubringende Hardware
  • funktioniert plattformübergreifend

Nachteile:

  • der Akku des Smartphones wird belastet
  • geringere Flexibilität in der Installation als bei Beacons
  • Überwiegend innen einzusetzen
  • hohe Kosten bei vorhandener Lichtinfrastruktur – Nachrüsten nicht immer sinnvoll
  • Rückkanal und Tracking erfordert Spezialhardware bzw. App


Kostenloses, 34-seitiges Whitepaper

Der perfekte Einstieg in Ihr Indoor-Positionsbestimmungs-Projekt.

Showing 0 Comment









b i u quote

Save Comment