Präsenzmelder

Ein Präsenzmelder ist ein Gerät, das dazu dient, physische Anwesenheit oder Abwesenheit zu erkennen. Er überwacht den Erfassungsbereich auf Basis von Infrarot – wird eine Person erfasst, löst der Melder automatisch eine Aktion aus, wie z.B. das Einschalten der Beleuchtung.

Präsenzmelder gewährleisteten absolute Privatsphäre, da keine Gesichter erfasst werden. Sie eignen sich für alle geschlossenen Innenbereiche in z.B. Büros, Einzelhandelsgeschäften und Gesundheitseinrichtungen, in denen Privatsphäre und hochpräzise Anwesenheitserkennung benötigt werden.

Zustandsüberwachung mit Präsenzmeldern


Use Cases für Zustandsüberwachung durch Präsenzmelder

Präsenzmelder können in einer Vielzahl von Anwendungen zum Einsatz kommen. Hier einige Beispiele:

Zur Ergänzung von Raumbuchungssystemen in Büroumgebungen können aus Präsenzmeldern Informationen über die aktuelle Belegung von Besprechungsräumen abgeleitet werden.

Eingesetzte Softwarelösung: Geobasierte Prozesse
Eingesetzte Sensorik: Präsenzmelder, Bluetooth Low Energy


Präsenzmelder helfen dabei, unnötige Beleuchtungszeiten zu reduzieren, z.B. wenn ein Bereich unbenutzt ist. Wird eine Person erfasst, schaltet der Melder automatisch die Beleuchtung ein. Wenn der Bereich verlassen wird, schaltet sich die Beleuchtung nach einer voreingestellten Zeitverzögerung aus.

Eingesetzte Softwarelösung: Geobasierte Prozesse
Eingesetzte Sensorik: Präsenzmelder, Bluetooth Low Energy